Weitere Spenden dringend benötigt

Mohamed Camara wird vorraussichtlich noch bis Januar im Kirchenasyl bleiben müssen. Die Spendengelder gehen zur Neige und wir bitten Sie/euch einen kleinen Beitrag zu spenden um weiterhin die Kosten für Anwalt und Verpflegung aufbringen zu können.

Spenden können auf das Konto des Flüchtlingsrates Sachsen-Anhalt überwiesen werden, der die Spenden dann weiterleitet.

Verwendungszweck: Mohamed Camara

Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.
Sparda Bank Berlin
IBAN: DE25120965970008446270
BIC: GENODEF1S10

Für Spenden an den Flüchtlingsrat Sachsen Anhalt e.V. können auf Wunsch Spendenquittung ausgestellt werden und sind von der Steuer absetzbar

Keine Abschiebung von Mohamed Camara – Spendenaufruf

Magdeburg,seit 19.08.2014 ist Mohamed Camara im Kirchenasyl in Wolgast, Mecklenburg-Vorpommern. Mohamed sollte am 14.08.2014 im Zuge einer sogenannten „Dublin-Überstellung“ in die Niederlande abgeschoben werden. Von dort aus wird eine weitere Abschiebung nach Mali befürchtet.

Mohamed Camara lebte seit 2012 in der knapp 2000-Seelen-Gemeinde Harbke in der Nähe von Magdeburg. Er hatte sich in vielen Projekten in Magdeburg engagiert. In kürzester Zeit hatte er sich die deutsche Sprache selbst beigebracht und sich trotz der Beschränkungen aufgrund seines aufenthaltsrechtlich schwierigen Status nicht entmutigen lassen. Er führte Workshops über das moderne Afrika in Schulen und Jugendeinrichtungen durch und hat damit dazu beigetragen veraltete und postkoloniale Vorurteile gegenüber dem Kontinent abzubauen. Dafür wurde er beim 11. freistil-Jugendengagementwettb ewerb des djo in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Er ist mittlerweile glücklich verlobt und hat sich im Laufe der Zeit einen großen Freundeskreis in Magdeburg aufgebaut. „Uns ist er in seinem Enthusiasmus und Tatendrang unersetzbar geworden!“, teilen uns seine Freund*innen mit.

In Sachsen-Anhalt war bislang keine Gemeinde bereit, Mohamed zu gestatten. Eine kleine Gemeinde im äußersten Nordenosten Deutschlands, in Wolgast, hat ihm vorerst Kirchenasyl gewährt. Seine Situation ist jedoch weiterhin prekär, da er vollkommen auf den Schutz und die Unterstützung dieser Gemeinde angewiesen ist.
Mohamed steht kurz vor seiner Eheschließung. Dem Standesamt Magdeburg liegen bereits alle notwendigen Unterlagen vor – es bedarf ausschließlich noch der abschließenden Prüfung der Dokumente. Der Eilantrag gegen die Überstellung in die Niederlande wurde am späten Nachmittag des 12.08.2014 vom Verwaltungsgericht Magdeburg (1. Kammer) abgewiesen. Es heißt in der Begründung, dass „[v]on eine unmittelbar bevorstehenden Eheschließung […] nach derzeitiger Sachlage gerade nicht ausgegangen werden kann. Der Eheschließungstermin kann seitens des Standesamtes wiederum erst mitgeteilt werden, sobald alle Unterlagen vollständig geprüft sind.

Wir fordern eine Aussetzung der Überstellung in die Niederlande bis zur Eheschließung in Magdeburg!

Für die Anwalts- und Lebenshaltungskosten wird dringend Unterstützung benötigt. Die Unterstützer*innen von Mohamed Camara bitten um Spenden, damit die weitere Arbeit in den nächsten Monaten geleistet werden kann.

Spenden können auf das Konto des Flüchtlingsrates Sachsen-Anhalt überwiesen werden, der die Spenden dann weiterleitet.
Verwendungszweck: Mohamed Camara

Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.
Sparda Bank Berlin
IBAN: DE25120965970008446270
BIC: GENODEF1S10

Für Spenden an den Flüchtlingsrat Sachsen Anhalt e.V. können auf Wunsch Spendenquittung ausgestellt werden und sind von der Steuer absetzbar