Archiv für Juli 2017

Unterstützt die Flüchtlingsfrauenkonferenz!

Die Vorbereitungen für die große Frauen* Konferenz vom 22. bis 24.9.2017 von „Women in Exil“ laufen auf Hochtouren. Sie brauchen Eure finanzielle und kreative Unterstützung!
Jingel hören / mehr Infos / Spenden

Women in Exile wird dieses Jahr 15 Jahre alt! Newsletter

Wir gratulieren!

Vorsicht! Weiterhin einzelne Abschiebungen nach Afghanistan

Der Flüchtlingsrat Bayern informiert: „Wir haben den ernstzunehmenden Hinweis, dass, obwohl die Sammelabschiebungen nach Afghanistan ausgesetzt sind, dies nicht gilt für Einzelabschiebungen mit Linienflügen über Delhi. Also bitte weiterhin aufpassen, insbesondere bei Leuten, die unter die vom BMI genannten Kategorien Gefährder, Straftäter, Identitätstäuscher fallen könnten.“

[Salzwedel] Verhinderung einer Abschiebung

Rückführung nach Italien am 02. 07. 2017 aus der Unterkunft Schillerstrasse / SAW – Abbruch der Abschiebung

Presseerklärung der Alarmkette gegen Abschiebungen am 04. 07. 2017

Am Sonntagabend protestierten 80 Menschen aus Altmark und Wendland von 19.00 Uhr bis 22.30 Uhr vor den Türen der Unterkunft in der Schillerstrasse gegen Abschiebungen. Wir sind zusammengekommen, weil ab 20.15 Uhr eine sogenannte Rückführung nach Italien angekündigt worden war.

Die geplante Abschiebung wurde vom Dezernenten Hans Thiele um 21.50 Uhr abgebrochen, wie er telefonisch einer Unterstützer_in mitteilte und darauf sein Wort gab. Auch den geplanten Besuch seiner beiden Mitarbeiterinnen um 22.00 Uhr in der Unterkunft habt er abgesagt. Wir sind froh, dass der Protest mit dem Abbruch der Abschiebung beendet werden konnte.
(mehr…)

Wir fordern die Rückkehr von Selami Prizreni nach Deutschland!

Petition mitzeichnen / Noch vier Tage!

Selami Prizreni wurde heute morgen von der Polizei abgeholt und ist zusammen mit vielen weiteren Roma in den Kosovo abgeschoben worden.

Heute ist zugleich Roma Resistance Day: Am 16. Mai 1944 wehrten sich die Häftlinge des „Zigeunerlagers“ Auschwitz-Birkenau erfolgreich gegen die Liquidierung des Lagers. Der Erfolg des Aufstands war jedoch nur von kurzer Dauer – nach weiterem Widerstand wurden die überlebenden Häftlinge Anfang August schließlich in die Gaskammern geschickt.

Selami Prizreni ist in Essen geboren und aufgewachsen. Er ging dort zur Schule, knüpfte Freundschaften und begann sich schon früh mit Hip-Hop zu beschäftigen.

Bereits 2010 wurde er mit Anfang 20 in den Kosovo abgeschoben. Der Film „Trapped by law“ zeigt an seinem Beispiel die Perspektivlosigkeit, den Rassismus und die Unmöglichkeit des Aufbaus einer Existenz für in Deutschland sozialisierte Roma.

2013 prozessierte er noch im Kosovo erfolgreich gegen seine Abschiebung und bekam dennoch keinen sicheren Aufenthaltstitel für Deutschland. Er floh zurück in seine Heimat Deutschland, wo er trotz der ständig drohenden Abschiebung mit seinem Bruder und Freunden die Initiative Roma-Art-Action ins Leben rief, als Hip-Hop-Künstler durch Deutschland tourte und bundesweit mit seiner Musik für Menschenrechte eintrat.

Wir fordern, die Abschiebung rückgängig zu machen und Selami sofortiges und dauerhaftes Bleiberecht zu erwirken.

Wir fordern, dass er zurück nach Deutschland kommt!
Begründung:

Selami ist in Deutschland geboren und aufgewachsen, seine Familie lebt seit 30 Jahren in Deutschland.

Sein gesamtes berufliches und privates Netzwerk ist in Deutschland. Seine Abschiebung betrachten wir als unrechtmäßig und unmenschlich.

www.alle-bleiben.info
Im Namen aller Unterzeichner/innen.
Göttingen, 16.05.2017 (aktiv bis 15.07.2017)