regionale, regelmäßige Termine

_____________________________________________________

Jeden Donnerstag 16:10 – 18 Uhr auf 95.9 FM in Halle und Umgebung: Common Voices Radio
im livestream via Internet: 959.radiocorax.de

Common Voices Radio ist eine mehrsprachige Sendung von Geflüchteten und MigrantInnen in Halle und Umgebung. Wir bringen Fragen, Themen und Probleme, die für Geflüchtete wichtig sind ins Radio. Gemeinsam wollen wir Radio als Brücke für ein verständnisvolleres Miteinander nutzen.

Mehr Infos und alle Sendungen zum nachhören: commonvoices.radiocorax.de / auf facebook
_____________________________________________________

no lager halle: antirasstisch – solidarisch – aktiv für die Rechte von Geflüchteten

Mehr Infos

_____________________________________________________

Amnesty International Halle – Asylverfahrensberatung

Was: kostenlose Beratung zur Erstanhörung beim BAMF
Wer: Für Menschen, die sich im Asylverfahren befinden
Wie: Wir informieren über Ablauf der Erstanhörung beim BAMF, Rechte bei der Anhörung und im Asylverfahren, die nächsten Schritte bei Erhalt einer Ablehnung

Zur Sprechstunde bitte alle vorhandenen Unterlagen zum Asylverfahren mitbringen, z.B. Ausweis, Bescheide des Bundesamtes (BAMF), Bescheide der Ausländerbehörde, Bescheide des Verwaltungsgerichtes, Briefe Ihres Anwalts/Ihrer Anwältin und weitere Dokumente zu Ihrer Person oder Familie.

Am besten vor der Anhörung beim BAMF unsere Beratung aufsuchen!

Wann: alle 2 Wochen donnerstags ab 18 Uhr

Wo: WELCOME-Treff, Waisenhausring 2, 06108 Halle (Saale)
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail asyl@halle.ai-campus.de oder Telefon
+49 163 96 20 493.

Flyer/Infos auf engl/frz

_____________________________________________________

Gutscheintausch mit Geflüchteten in Merseburg
Die nächsten Termine an denen voraussichtlich „Zahltag“ in Merseburg ist und an dem wieder getauscht wird:

Dienstag, 04.09. / 18.09. / 02.10.2018

Geld für den Umtausch kann immer bis einen Tag vor dem „Zahltag“ an den Tauschorten abgegeben und am Folgetag abgeholt werden. Die Gutscheine sind zwei Wochen gültig.

Mehr Infos zum Ablauf
_____________________________________________________

regionale Veranstaltungen und Aktionen

_____________________________________________________

26.09.2018 / Halle/Saale / Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen.

Über europäische Migrationspolitik, „freiwillige Rückkehr“
und die politische Lage im westlichen Afrika

Gesprächsabend mit dem malischen Aktivisten Alassane Dicko

Uhrzeit: 16:00 – 18:00h
Ort: Welcome Treff Halle, Waisenhausring 2

Flyer auf Französisch und deutsch

Die Veranstaltung findet auf Französisch und Deutsch statt. Es wird eine Kinderbetreuung vor Ort geben.
Organisatorinnen: no lager Halle & Friedenskries Halle e.V. in Zusammenarbeit mit Afrique-Europe-Interact (AEI)

_____________________________________________________

26.10.2018 bis 24.11.2018 / Halle/Saale / yallah!? Über die Balkanroute / Ausstellung

im Foyer des Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, Mauerstraße 5

Über die Ausstellung

_____________________________________________________

überregional/anderswo

_____________________________________________________

überregionale Termine auch auf antira.kompass checken!
_____________________________________________________

23.7.-05.08. 2018 / Bundesweite Bustour von Women in Exil and friends
„Women* Breaking Borders II – Zwei Wochen Reisen und Spaß gegen Rassismus”

Wir von Women in Exile and Friends wollen diesen Sommer mit dem Thema ”Women* Breaking Borders” weiter machen.
Wir möchten mit euch gemeinsam in Solidarität in verschiedene Städte fahren, besonders nach Bayern, um unsere Missbilligung der Politik Seehofers, des neuen “Innen- und Heimatministers” auszudrücken. Des Politikers, der seit Jahren für immer restriktivere Asylgesetze und Lagerunterbringung verantwortlich ist. In seinen neuen “Ankerzentren” (“Ankufts-und Rückführungszentren”), die als Vorbild gelten sollen, werden Geflüchtete vollkommen von der deutschen Gesellschaft und jeglicher Hilfe abgeschnitten: Keine Rechtsberatung, keine Besuche, keine Deutschkurse, keine Arbeit, keine Schule für die Kinder. Denn so ist es einfacher, sie wieder abzuschieben – ohne Widerstand oder Sicherheit, voller Verzweiflung.
Seeholfer möchte dieses Vorbild von quasi-Haftanstalt nun deutschlandweit exportieren, wobei die aktuelle Lage schon schlimm genug ist, ohne die “radikalen Vorschläge” der AfD mitzubedenken.

Unser Ziel war es immer und ist es nun wieder, Flüchtlingen, die sich als Fauen* identifizieren, darin zu bestärken, aufzustehen und für ihre Rechte als Frauen*, die in dieser Gesellschaft leben, zu kämpfen.

Aurfurf und mehr Infos in mehreren Sprachen

_____________________________________________________

20.09.2018/ Salzburg, Österreich / Protest gegen den S20 Summit in Wien

Safety for All! S20 Counter-Summit in Vienna from the 21st to the 23rd of September 2018

On September 20th a meeting of the EU heads of states will take place in Salzburg, Austria. The key points on the agenda are so-called „internal security“ and „cyber security“ as well as the so-called „protection“ of the EU’s external borders against “illegal” migration.
It is clear that thereby they mean a further expansion and strengthening of the deadly EU border regime, on the external borders as well as inside our cities, through more surveillance and control. It means more of their racist, sexist and exploitative politics and the attempt to further criminalise resistance(s).

Mehr Infos
antiracist international call in 17 different languages
_____________________________________________________

29. September 2018 / Hamburg / We‘ll come united Parade

Es wird ein gutes Jahr

Hamburg hat den Zuschlag erhalten. Es gibt einen Ort und es gibt einen Termin: am 29. September 2018 werden wir – und alle, die in Berlin noch nicht dabei waren – zusammenkommen. Es wird wieder bunt und laut, es wird wieder Theater und Musik gespielt, es werden Geschichten von unten geschrieben und erzählt.

Geschlafen wird in der Zwischenzeit nur, wenn es wirklich nötig ist. Die alltäglichen Kämpfe kennen keine Winterpause und keine Osterferien. Und auch in unserem Netzwerk haben wir vieles vor. Wir wollen in alle Himmelsrichtungen ausschwärmen und die Isolation der Camps und Lager brechen. Wir wollen neue Freundschaften schließen, alte Kontakte auffrischen und dann in Hamburg noch deutlich mehr werden als im letzten Jahr.

Nächste Zwischenstation ist Göttingen, wo wir im Mai gemeinsam mit dem Netzwerk kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (kritnet) und dem Solidarity City-Netzwerk über eine Große Koalition des Antirassismus beraten werden. Eine Summer School ist in Planung. Es wird ein gutes Jahr. Kommt mit uns, Solidarität und Antirassismus sind das, was die Welt jetzt dringend braucht.

Save the date, spread the word and join the parade. Let‘s come united again!

Mehr Infos